Dr. med.
Martin Klieme

Facharzt für Allgemeinmedizin
Facharzt für Psychotherapeutische Medizin
Klassische Homöopathie
Psychosomatik · Akupunktur

Babelsberger Str. 11
10715 Berlin Wilmersdorf

030 8541987 + 030 85729506

Termine nur nach telefonischer Verein­barung

Mo, Di und Do:
9 – 12 Uhr und 14 – 18 Uhr

Mi: 9 – 12 Uhr

Fr: 9 – 12 Uhr

  • Wartezimmer
  • Wartezimmer
  • Empfang
  • Sprechzimmer
  • Behandlungszimmer

Hinweise zum Coronavirus

Liebe Patientinnen und Patienten,

Wir möchten Sie informieren über das neue Coronavirus (SARS-CoV-2). Hierbei ist es uns wichtig, Ihnen das mitzuteilen, was aus unserer Sicht wirklich sinnvoll und begründet ist.

  1. Grundsätzlich verläuft die Erkrankung ähnlich wie ein Grippaler Infekt, jedoch oft wesentlich schwerer bei älteren Menschen (ab 60 Jahren) und solchen, deren Immun­system (z.B. durch eine Krebs­behandlung oder bestimmte, chronische Erkran­kungen, insbe­sondere des Herzens und der Lunge) beeinträchtigt ist. Für diese Gruppe wird empfohlen, Imp­flücken zu schließen, insbe­sondere bezüg­lich Pneumo­kokken, Keuch­husten und der normalen Grippe. Das schützt dann zwar nicht vor dem Coronavirus, aber hilft dabei, zusätzliche Komplikationen durch andere Erkrankungen zu ver­meiden. Bitte sprechen Sie uns dazu an.
  2. Die Indika­tionen für Labortests auf eine Coronavirus-Infektion ändern sich laufend. Sie sind aus unserer Sicht nur sinn­voll, wenn Sie aus einem Risikogebiet zurück kommen (vgl. die Länderliste auf der Internet­seite des Robert-Koch-Institutes) oder Kontakt mit einem an der Infektion Erkrankten hatten oder wirklich verdächtige Symptome haben. Oder Sie arbeiten in einem Beruf, in dem vor­beugende Reihen­unter­suchungen sinvoll sind, z.B. in der Pflege. Wünschen Sie einen Labor­test, auch wenn das Alles nicht zutrifft, berechnen Ihnen die Labore dafür ca. 150,-€.
  3. Sollten Sie weitere Fragen dazu haben,  rufen Sie uns bitte zunächst an. Wir beraten Sie gerne und helfen Ihnen, den für Sie sinn­vollsten und besten Weg zur Abklärung ihrer Fragen und Beschwerden zu finden.  Bitte kommen Sie nicht ohne Termin in die Praxis!  Sie gefährden sonst u.U. andere.
    Danke für Ihr Verständnis.
  4. Sollte bei Ihnen ein Test auf eine Corona- / SARS-CoV-2-Infektion sinnvoll sein, gibt es dafür in Berlin ver­schiedene Test-Zentren, in denen die Abstriche aus Rachen und Nase unter erhöhtem Sicherheits­aufwand vor­genommen werden. Bitte rufen Sie dazu die Hot­lines an unter  030 116 117 (KV) oder  030 90 28 28 28 (Gesundheits­amt). Dort teilt man Ihnen eine geeignete Adresse mit und ist bemüht, die Warte­zeiten zu minimieren. Bitte teilen Sie uns danach das Ergeb­nis mit und besprechen das weitere Vorgehen.
  5. Hier einige generelle Schutz­maß­nahmen, die derzeit sinnvoll erscheinen:
    • Waschen Sie sich regel­mäßig die Hände. Benutzen Sie keine fremden Stoff­hand­tücher. Wechseln Sie Ihre täglich.
    • Wenn Sie husten oder niesen müssen, tun Sie das bitte in ihre Ellen­beugen, nicht in die Hand.
    • Desinfi­zieren Sie sich ihre Hände regel­mäßig.
    • Meiden Sie größere Menschen­ansammlungen.
    • Wenn Sie einkaufen gehen, fassen Sie möglichst wenig an, berühren nicht ihr Gesicht, bis Sie sich die Hände wieder gereinigt haben. Benutzen Sie ihre eigene Einkaufs­tasche auch im Laden. Vorsicht mit Einkaufs­wagen und -körben, Tastaturen.
    • Tragen Sie eine Atem­schutz­maske (am Besten sog. FFP2- oder sogar FFP3-Masken, wie sie auch von Handwerkern gegen Feinstaub verwendet werden), wenn Sie Ihre Wohnung verlassen. Gefährlich ist nämlich das Aus- und Einatmen von Viren durch den Atem (man nennt das Aerosol­bildung). Das Tragen einer Atemschutzmaske ist wichtig, weil jeder Infizierte bereits ca. 2 Tage vor den ersten Symptomen über den Atem infektiös ist! Das heißt, niemand weiß, ob er*sie selbst schon ansteckend ist oder ob ein Mensch in der Nähe schon ansteckend ist! Achtung: Masken sollten übrigens an ihrer Außen­seite nicht berührt werden.
    • Reinigen und desinfi­zieren Sie täglich die Ober­flächen, die Sie zu Hause benutzen, ferner Tür­klinken u.ä.. Viren sind nämlich stunden­lang auf allen berührten Ober­flächen nach­weisbar, ins­besondere auf Kunststoff­oberflächen. Daher auch Vorsicht, wenn Sie unterwegs sind, z.B. im Super­markt!
    • Je mehr Sie durch eine chronische Erkrankung oder Ihr Alter gefährdet sind, desto strenger sollten Sie sich schützen.
    1. Zur Behandlung einer Coronavirus-Infektion: Bisher gibt es kein wirklich ver­läss­liches Medi­ka­ment gegen das neue SARS-CoV2-Virus, auch wenn immer wieder andere Meldungen durch die Medien geistern. Es gibt allerdings Ansätze zur Entwicklung neuer Medika­mente, die die Ver­mehrung der Viren stoppen sollen und Versuche mit bekannten Medi­ka­menten. Ein sicherer Impf­stoff wird wohl erst 2021 zur Ver­fügung stehen. Aus unserer Sicht ist es sinn­voll, zu­nächst die vor­beugenden Maß­nahmen und ggf. die Medika­mente ein­zu­setzen, mit denen Sie in der Vergangen­heit bei grippalen (also auch viralen) Infekten die besten Erfahrungen gemacht haben.
    2. Achten Sie auf Menschen in Ihrer Umgebung, die Schutz benötigen und helfen Sie. Insbesondere ältere Menschen, die ihre Wohnung nicht verlassen sollen, brauchen Hilfe – zum Bei­spiel beim Einkauf.
    3. In den nächsten Monaten kann es u.U. zu Eng­pässen bei bei Impf­stoffen und Medika­menten kommen. Bitte bestellen Sie daher die entspr. Folgepackung Ihres Medikamentes rechtzeitig und lassen sich rechtzeitig impfen.
    4. Seien Sie skeptisch gegenüber Menschen, die diese Pandemie bagatelli­sieren wollen oder unnötige Panik schüren, egal wovor. Bleiben Sie sach­lich und handeln Sie überlegt. Wir denken, die Bilder aus z.B. USA, Brasilien und Italien sprechen eine ein­deutige Sprache über die Gefähr­lichkeit dieser Pandemie!

    Wir tun in unserer Praxis alles, um Ansteckungs­risiken zu vermeiden - helfen Sie dabei mit! Wir haben unsere gesamte Sprech­stunde der ver­änderten Situ­ation ange­passt und können Ihnen inzwischen auch  Telefontermine  und eine  Videosprechstunde  anbieten. Bitte unter­stützen Sie uns dabei, Ihnen optimal und sicher helfen zu können. Daher noch einmal: Kommen Sie bitte nicht ohne  telefonisch verein­barten Termin in die Praxis! Und zu Ihrem vereinbarten Termin kommen Sie bitte auf jeden Fall  mit Mund- und Nasen­schutz.  Danke.

    Ihr Praxisteam
    Martin Klieme, Daniela Merkle, Antje Schubert, Magda Nutzinger, Carola Kühne

    Diese Information wird laufend aktualisiert.

Weitere Informationen